Vita

Elżbieta Sternlicht

Die Pianistin Elżbieta Sternlicht studierte zunächst an der Staatlichen Musikakademie in Warschau bei Professor Zbigniew Drzewiecki und dann in Paris bei Professor Vlado Perlemuter und Suzanne Roche (Klavier) sowie bei Jacqueline Dussol (Kammermusik) und Magda Tagliaferro (Interpretation).

Nach mehrjähriger künstlerischer Tätigkeit in Paris lebt und wirkt die Pianistin seit 1977 in Berlin als freischaffende Musikerin und Dozentin an der Universität der Künste Berlin.

Konzerte, Meisterkurse, Workshops und Rundfunkaufnahmen führten sie durch fast ganz West- und Osteuropa sowie nach Nord- und Südamerika und Asien. Sie trat als Solistin mit renommierten Orchestern auf und gab zahlreiche Soloklavierabende sowie Konzerte in kammermusikalischer Besetzung.

Elżbieta Sternlicht nahm an vielen Musikfestivals in Deutschland, Italien, Polen, Brasilien und Frankreich teil und konzertierte in bekannten Musikstätten, darunter in der Berliner Philharmonie, in der Carnegie Hall New York, im Konzerthaus Berlin, in der Filharmonie Warszawa, Filharmonie Łodź, im Teatro José de Alencar in Fortaleza und Teatro Da Paz in Belém (Brasilien), im Saal Cortot in Paris und in der Philharmonie Lemberg (Ukraine).

Elżbieta Sternlichts Interesse hat sich, ausgehend von den klassischen Standardwerken, zunehmend auf die bedeutenden Klavierwerke des 20. Jahrhunderts konzentriert. Zahlreiche Uraufführungen ergänzen ihr Repertoire. Mehrere internationale Komponisten haben Klavierwerke für Elżbieta Sternlicht geschrieben.

Ihr Repertoire umfasst Programme mit den großen Zyklen von Bach, Chopin, Skrjabin, Schönberg, Debussy, Ravel, Janacek, Mussorgski, Messiaen, Schostakowitsch, Berio, Stockhausen und Ligeti. Einige Programme in ihrem Repertoire widmen sich Themen wie »Entartete Musik«, serielle Musik und außereuropäische Gegenwartsmusik (aus Israel, Brasilien, Argentinien und Taiwan). Einen weiteren Schwerpunkt bilden Interpretationen von Werken komponierender Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Elżbieta Sternlicht hat drei CDs mit Werken von Fanny Hensel (geb. Mendelssohn) eingespielt: »Lyrische Stücke für Klavier« (Thorofon), »Klavierkompositionen aus der Italienzeit« (Ars Musici) und »Piano Works« zum 200. Geburtstag von Fanny Hensel (Acte Préalable). Seit 2005 liegt die Weltersteinspielung des Gesamtwerks für Klavier von Josef Koffler auf zwei CDs im Label Acte Préalable vor. Ebenfalls als Weltersteinspielung sind im Juni 2018 sämtliche Klavierwerke von Arnold Mendelssohn auf zwei CDs im Label hänssler CLASSIC erschienen.